February 10, 2016

Finished in January.


As I mentioned in my January review, I have finished two crafty things in January.
In December I started a December Daily in a handmade insert for my Travelers Notebook. It was a lot of fun but very time consuming and I had a lot of catch up to do. I finished it in the beginning of January. I really love how it turned out.

***Deutsche VERSION***
Ich habe es in meinem Rückblick vom Januar schon einmal erwähnt, zwei Sachen habe ich im Januar fertigbekommen. Zwar nicht die, die auf der Liste standen, dafür aber andere:
Im Dezember habe ich mich an einem December Daily in einem selbst gemachten Insert für mein Midori Travelers Notebook versucht. Es hat riesigen Spaß gemacht, war aber auch sehr zeitaufwändig und ich musste noch ziemlich viel aufholen. Das habe ich Anfang Januar gemacht. Ich selbst bin total begeistert davon, genauso habe ich es mir vorgestellt.


The other project I finished is this pillow for my middle son's birthday. It is made from his Schultuete that we made out of fabric almost three years ago. Ever since his first day of school I promised him to make a pillow using the fabric. When his birthday approached and I had already come to realize that I wouldn't be working on or even finishing his baby album I thought this was the least I could do. So I did. I used a method called crazy patchwork to get a rectangular piece of fabric. Let me put it this way, I might have reached my limits in imagination with this one.

***Deutsche VERSION***
Dann habe ich noch dieses Kissen fertiggestellt, das der Mittlere zum Geburtstag bekam. Es ist aus seiner Schultüte, die wir damals aus Stoff gemacht haben; was nun auch schon wieder fast drei Jahre her ist. Seit seiner Einschulung verspreche ich ihm, ein Kissen aus der Schultüte zu nähen, aber irgendwie habe ich das immer vor mir hergeschoben. Als nun der Geburtstag näher rückte und absehbar war, dass ich sein Babyalbum niemals bis zu diesem Termin fertigstellen würde, war das eine gute Alternative. Wegen der Pyramidenform der Tüte, habe ich mit crazy patchwork die Tüte auf Rechteckform gebracht. Äh ja. Ich bin an die Grenzen meiner Vorstellungskraft gestoßen. Hahaha. Aber am Ende war da ein Kissen. Yeah!

February 1, 2016

My February goals. Meine Ziele im Februar.


What better way is there to break in an new Midori insert than spilling tea all over the first pages? Now it feels all used and I am not intimidated to write on the beautifully illustrated pages of my DaisyDori. This is my list for February:
  • continue working on Micha's blanket
  • finish my San Francisco Mini-Album I started in November
  • participate in our #dudelfritzen-Challenge
  • take part in the Cocoa Daisy monthly challenges - they have two each month
  • blog once a week
  • read "Mondscheinblues" by Katrin Koppold
  • write two letters and two cards
  • work out three times a week
  • stick to cleaning routine
  • stick to budget - no impulse buys
  • journal daily
  • make 4 Project Life spreads from 2015 or 2016
  • no computer or iphone in bed
As you might see: there are some things on the list that might just stay there until the end of the year. Still, I deliberately put them there each month to remind me of their existence and the time spots I need to reserve for them. I added some smaller things like the #dudelfritzen and the Cocoa Daisy challenges. I also want to get back to reading books in bed before going to sleep so I put the no computer or iphone in bed on my list.

I am really happy about the blogging thing. In the past I have tried several blogging routines and quickly fell off the bandwagon, but this seems to work well for me. I even feel inspired to blog more than once a week on occasion.

There is a school break in February which makes me quite nervous, because it usually shatters all my routines and I have a really hard time getting back on track. If you have any advice I would be glad to read it. Have a great month!

***** DEUTSCHE VERSION *****

Na prima. Da hab ich mein neues Midori insert gerade mal aufgeschlagen und schon ne halbe Tasse Tee drübergekippt. Wenigstens kann ich jetzt ohne Sorge in das schöne Heft schreiben.Das ist meine Liste für Februar:
  • weiter an Michas Decke arbeiten
  • das San Francisco Mini-Album fertigstellen, das ich im November begonnen habe
  • bei der #dudelfritzen-Challenge mitmachen
  • an den monatlichen Challenges von Cocoa Daisy teilnehmen - es gibt jeden Monat zwei
  • einmal pro Woche bloggen
  • "Mondscheinblues" von Katrin Koppold lesen
  • zwei Briefe und zwei Karten schreiben
  • dreimal pro Woche Sport machen
  • mich an meinen Putzplan halten
  • an unser Budget halten
  • täglich schreiben
  • 4 Project Life spreads von 2015 oder 2016
  • kein Computer und kein iphone im Bett
Wie ihr seht: es gibt einige Dinge auf meiner Liste, die wohl das ganze Jahr immer wieder genauso darauf stehen werden. Trotzdem schreibe ich sie jeden Monat absichtlich mit drauf. Zunächst mal um sie mir immer wieder in Erinnerung zu rufen und auch, um ihnen die notwendigen Zeitfenster einzuplanen. Ich habe auch kleinere Sachen mit aufgenommen, die zwei großen Projekte im Januar waren doch etwas viel. Außerdem möchte ich endlich abends wieder lesen und nicht mit dem Handy im Bett rumfummeln.

Ich freue mich, dass das Bloggen so gut läuft. Ich habe schon öfter versucht regelmäßig zu bloggen, aber das hat nie hingehauen, meist hatte ich mir wohl einfach zu viel vorgenommen. Aber das hier klappt gut und macht Spaß, sogar soviel Spaß, dass ich sicher ab und zu mehr als einmal pro Woche blogge.

Wir haben im Februar eine Woche Ferien und das macht mir etwas zu schaffen. Meist komme ich da komplett aus meinem mühsam erarbeiteten Rhythmus und komme dann nur ganz schlecht wieder in meinem Alltag an. Falls ihr also irgendwelche Tipps habt, ich lese sie gerne. Ich wünsche Euch einen tollen Februar!

January 31, 2016

January review.


I am not so sure if I can keep up with this for the whole year, but I would love to at least try. So this is the list again.

For January my list read as follows:
  • sew the blanket for Micha (I gave him a gift certificate for a handmade blanket two years ago for Christmas.) - I started and compiled the fabric I want to use and cut out some square but cutting them out was such a pain since I only had a tiny cutting mat. I have bought a larger one and will keep this on my list.
  • finish the first photo album for my middle son Joshua - I pulled it out, flipped through and there was nothing, no vibes, I just didn't feel it, so I didn't block myself with it and put it aside.
  • blog once a week - totally did that and loved it
  • finish "The Bean Trees" by Barbara Kingsolver - need to take the time and actually finish it
  • write two letters and two cards-I only wrote two letters up until today, but that's a goal that I can easily reach right now.
  • do sports four times a week-didn't work out the way I planned, my Mondays were always busy.
  • stick to cleaning routine-had a big slump last week but am back on track now
  • stop yelling -I struggle, but there have been several occasions where I stated clearly what I expect from my kids and "enforcing" without getting loud
  • stick to budget - no impulse buys-I think I did really good on this one
  • journal daily - this took away a lot of my crafty time in the evenings but I did it and really liked it
  • make 2 Project Life spreads from 2014 or 2015 (still need to catch up), make 2 spreads for 2016 - I ordered all of my photos for 2015 and the first 2 weeks of 2016. I finished 1 2014 spread and 4 of 2015.
I wasn't so sure about putting the goals out for January and especially now seeing that I didn't really accomplish most of them. But I was very motivated the whole month, except for the days when I binge-watched "The Guardian". Even though I enjoyed watching this was unhealthy and I stopped watching again because it drained all my energy. So I feel I am back on track now. As far as my goals for 2016 are concerned: I actually did finish one sewing and one paper project this month, just not the ones I specified for January.

Setting goals is all about trying hard and working towards a goal and modifying the goal if for any reason things do not work out as planned. So I will definitely review my goals and post the new ones for February tomorrow. Thank you for bearing with me!

***** DEUTSCHE VERSION *****

Ich bin mir nicht sicher, ob ich es schaffe, jeden Monat eine so umfangreiche Auswertung zu schreiben, aber ich kann es ja mal probieren.

So sah die Januarliste aus:
  • die Decke für Micha nähen (Ich habe ihm vor 2 Jahren einen Gutschein für eine selbstgenähte Decke zu Weihnachten geschenkt.) - Ich habe die Stoffe rausgesucht und begonnen einige Quadrate zuzuschneiden. Allerdings war meine Schneidematte zu klein und es war superumständlich. Ich habe jetzt eine große Schneidematte und die Decke bleibt auf der Liste.
  • das erste Fotoalbum für Joshua fertigstellen und beschriften (Vielleicht könnt ihr Euch noch daran erinnern, meine neuentflammte Papierliebe kam ja ursprünglich daher. - Ich habs rausgeholt, durchgeblättert und das wars. Völlig ohne Gefühl und Drang daran weiterzuarbeiten, also habe ich mich nicht damit blockiert, sondern es bewusst beiseite gelegt.
  • einmal pro Woche bloggen - hab ich durchgehalten und das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht
  • "The Bean Trees" von Barbara Kingsolver fertig lesen - würde ich mir die Zeit nehmen, wäre es schon fertig
  • 2 Karten und 2 Briefe schreiben - Uups, hier hab ich das mit den Karten nicht mehr im Kopf gehabt, die zwei Briefe sind verschickt, die Karten werden gerade geschrieben.
  • 4 Mal pro Woche sporteln - Ich habe 3 Mal pro Woche geschafft.
  • mich an meinen Putzplan halten - naja, letzte Woche war da ein Motivationstief, aber jetzt bin ich wieder gut dabei
  • aufhören die Kinder anzubrüllen, bedeutet also konsequenter die Regeln einfordern und es gar nicht so weit kommen zu lassen - hat ein paar Mal gut funktioniert, ein paar Mal auch nicht, aber ich merke, es geht auch ohne
  • an unser Budget halten - insbesondere keine Spontankäufe tätigen, damit wir überhaupt sehen können, ob unser Plan realistisch ist - das funktioniert ganz gut
  • täglich schreiben - das habe ich geschafft, es macht mir unglaublich viel Spaß, kostet aber auch ziemlich viel Zeit
  • 2 Project Life spreads von 2014 oder 2015 machen und 2 spreads für 2016 - Ich habe die Fotos für den Rest vom Jahr 2015 und die ersten beiden Wochen von 2016 bearbeitet und bestellt. Ein Project Life Spread von 2014 und vier von 2015 wurden fertig.
Ich war mir nicht so sicher, ob ich meine Ziele überhaupt veröffentlichen sollte und nun schaut Euch diese Auswertung an. Sieht aus wie ein Totalversager, fühlt sich aber überhaupt nicht so an. Ich war fast den ganzen Monat hindurch motiviert auf die Ziele hinzuarbeiten. Einen kleinen Einbruch erlitt ich als ich angefangen habe "The Guardian" in Dauerschleife zu gucken. Die Serie ist zwar toll, das Schauen hat mich aber nicht wirklich zufrieden gestellt, also hab ich jetzt aufgehört und mache wieder "Sinnvolles". Was meine Ziele für 2016 betrifft: ich habe ein Näh- und ein Papierprojekt fertiggestellt, allerdings keines von meiner Januarliste.

Ich gehe jetzt in mich, schaue, was nicht so gut geklappt hat, wo und was ich an meiner Liste verbessern muss und zeige Euch dann morgen, wie die Liste für den Monat Februar so aussieht. Danke, dass ihr mitlest!

January 25, 2016

Doodle. #1


A month ago a friend of mine posted a zentangle to instagram that she had made using a photo as the incentive. I really liked it and wanted to try that myself. Usually things are more fun when you do them in a group and so we convinced two other friends to join in the fun. We picked a photo, chose a date and started doodling.

***DEUTSCHE VERSION***
Vor ein paar Wochen hat eine Freundin ein Bild bei instagram gezeigt. Sie hatte ein Foto als Grundlage genommen und das zu einem doodle-Bild (oder wie man das auch immer nennen mag, Zentangle?) vervollständigt. Dinge machen mehr Spaß, wenn man sie nicht alleine macht und so haben wir noch zwei Freundinnen überredet mitzumachen, haben ein Foto ausgesucht, ein Datum festgelegt und losgedudelt.


This is my take on the photo. What my friends made of the same photo can be found here: Katharina, Daniela and Steffi. Do you want to join in on the fun?

***DEUTSCHE VERSION***
Das oben ist meine Interpretation. Das Ergebnis der anderen hier: Katharina, Daniela und Steffi. Habt ihr Lust mitzumachen?

January 18, 2016

My new Midori Travelers Notebook.


Today I want to show you what I got to help me reach my ambitious goals. As you might know, I have become a youtube-addict watching all sorts of scrapbooking, organizing, planner and crafting videos, right now I am obsessed with hobonichi, watercolor and handlettering. So in the fall, I found the Midori Travelers Notebook along with Cocoa Daisy's Daisy Dori inserts and was very intrigued. I liked everyting about it: the size, the possibility to have different notebooks kept together by a cover, and the design. Since I didn't want to spend a lot of money on something I wasn't sure I would really use, I made a "fauxdori" out of fabric and bought one Daisy Dori insert to use it for the month of December. It worked better than all of the planners and apps that I used before. So I put it on my Christmas list and and Santa brought me one!

****DEUTSCHE VERSION****
Heute möchte ich Euch zeigen, mit welchem Hilfsmittel ich versuche in diesem Jahr meine hochgesteckten Ziele zu erreichen. Wie ihr sicherlich wisst, schaue ich wahnsinnig gerne youtube videos: angefangen habe ich mit scrapbooking videos, zur Zeit schaue ich gerne Videos über Hobonichi, Aquarellmalen und Handlettering. Im Herbst bin ich auf Midori Traveler Notebooks und Daisy Dori Inserts von Cocoa Daisy gestoßen und war ziemlich begeistert. Mir gefiel die Größe, die Möglichkeit verschiedene Hefte in einer Hülle zu kombinieren und natürlich das Design. Weil ich nicht gleich viel Geld für etwas ausgeben wollte, von dem ich nicht wusste, ob ich es wirklich benutzen würde, habe ich mir erstmal ein "fauxdori" aus Stoff genäht und ein Cocoa Daisy Insert bestellt um es im Dezember zu benutzen. Das hat super funktioniert, besser als alle Planner und Apps, die ich bisher schon ausprobiert hatte. Also habe ich mir zu Weihnachten ein Midori Travelers Notebook gewünscht und bekommen!****


So this is a small tour of my Midori, the Daisy Dori insert and some info about how I am using it for my planning. I added some beautiful glass beads to the elastic. When I took the pictures I had three inserts in my midori (a monthly calendar, my journal, the December and January inserts), right now I have three in it.
***
Das ist also eine kleine Tour durch meinen Midori, das Daisy Dori insert und ein bisschen Info, wie ich es nutze. Ich habe ein paar schöne Glasperlen an das Gummi gemacht, jetzt gefällt es mir richtig gut. Als ich das Foto gemacht habe, hatte ich vier Inserts in meinem Midori (ein Monatskalender, mein Tagebuch, das Dezember und das Januar-Insert), mittlerweile habe ich nur noch drei Inserts drin.


This is Midori insert No. 017, the undated monthly insert. I use this for my forward planning, birthdays, holidays and to get a quick overview of my month. I have to add that appointments, my children's activities are also in my digital calendar that I share with my husband. Since I start my weeks on Mondays, the undated version works perfect for me.
***
Das ist das Midori Insert Nr. 017, der undatierte monatliche Kalender. Den nutze ich zur Vorausplanung, für Geburtstage, Feiertage und um einen schnellen Überblick über meinen Monat zu bekommen. Allerdings stehen trotzdem alle Termine, Veranstaltungen und Aktivitäten der Kinder in meinem digitalen Kalender, den ich mit meinem Mann teile. Bei mir startet die Woche (schon immer) montags also ist diese undatierte Version perfekt für mich, so kann ich mir das einrichten, wie es für mich funktioniert.


This is my journal, it is a midori insert No. 003, I covered the outside with some scrapbooking paper, washi tape and an embellishment. Inside I journal with a few tip-ins, little decoration and mainly writing. I want to keep this very low key and doable, since I would really love to go back to journaling on a daily basis.
***
Das ist mein Tagebuch, es ist ein Midori Insert Nr. 003, das ich mit etwas Scrapbooking Papier, Washitape und einem Embellishment verziert habe. Das Tagebuch innen ist nur mäßig dekoriert und mit wenigen Fotos, etc. Es soll schnell und einfach gehen, weil ich gerne wieder täglich schreiben möchte und dann muss es machbar sein und nicht total aufwändig, so dass ich es gleich wieder aufgebe.


For stickers and stuff I made a folder from scrapbooking paper. I followed this Tutorial by TheSassyPineapple.
***
Für Aufkleber und Zeug habe ich diese Mappe, nach einer Anleitung von TheSassyPineapple, aus Scrapbooking Papier gemacht.


The first page of the Daisy Dori insert is this tiny monthly calendar that I use for tracking: I track my youngest reading and my workouts.
***
Die erste Seite des Daisy Dori Inserts ist dieser kleine Monatskalender, den ich zum Erfassen meiner Ziele nutze: das Lesen üben des Jüngsten und meinen Sport.


The second page I use for meal planning and next to that I write down my goals for the month.
***
Die zweite Seite beinhaltet unseren Speiseplan und daneben befinden sich meine Ziele für den Monat Januar.


Then I break my goals down to weekly goals on the next four pages. I sort them into these categories: cleaning, crafting, blog, mail, kids. Before writing down my goals for week 2 on Sundays, I review week 1 and move over everything that didn't get done or isn't finished yet. The different categories work well for me, they seem to represent the different parts of my life right now.
***
Auf den nächsten vier Seiten konkretisiere ich die Ziele noch einmal für jede Woche und verteile sie in die verschiedenen Kategorien. Die Ziele für Woche 2 schreibe ich meist erst am Sonntag auf, nachdem ich geschaut habe, wie Woche 1 gelaufen ist. Alles was ich noch nicht erledigt habe oder was noch nicht fertig ist, wird in Woche 2 verschoben. Die verschiedenen Kategorien repräsentieren die verschiedenen Teile meines Lebens und funktionieren zur Zeit ganz gut so.


I use one of these double spreads of this design for planning out my blog posts and jotting down ideas.
***
Eine dieser freien Doppelseiten nutze ich um meine Blogposts zu planen und mir Ideen dazu aufzuschreiben.


There are several blank pages in the insert, one of them I use for inspiring quotes that I find during that month.
***
Es gibt einige dieser leeren Seite im Insert, diese hier nutze ich für Sprüche, die mir in diesem Monat über den Weg laufen.


Another one I use for writing down everything I would love to have. I find that when I write everything down, I can start to prioritize, find out what I would really like and prevent a lot of impulse buying. (And there has happened a lot of that during the last couple of months). It is an eyeopener for sure when you review that list frequently and find out how quickly you can cross off a lot of the items on the list. I hope this helps me sticking to my budget.
***
Eine von den anderen freien Seiten nutze ich für meine Wunschliste. Mir ist aufgefallen, dass es mir hilft, mir alle (noch so dämlichen und utopischen) Wünsche aufzuschreiben, um festzustellen was ich wirklich haben möchte und so Impulskäufe zu verhindern. (Und von dieser Sorte gab es in den letzten Monaten schon so einige.) Was ziemlich erschreckend ist, wie schnell ein eben noch dringend benötigtes Teil im nächsten Moment schon wieder von der Liste gestrichen werden kann. Ich hoffe, so kann ich mich besser an user Budget halten.


These pages are where I do my daily planning. I write down appointments and such (more as a reminder to plan my tasks accordingly) in a box and then add my tasks. Each day I review, move and plan tasks for the next day. I usually indicate moving it to the next day with an arrow. I also try to find out why a particular task didn't get done and help by adding a phone number or breaking it further down.
***
Und das sind nun die Seiten auf denen meine tägliche Planung stattfindet. Hier stehen Termine und so in einer Box (nur als Erinnerung, dass ich meinen Tag entsprechend plane) und dann kommt da meine to-do-Liste dazu. Jede Aufgabe wird abgehakt, wenn sie nicht erledigt wurde auf den nächsten Tag verschoben und neue Aufgaben hinzugefügt. Aufgaben, die ich verschiebe, markiere ich mit einem Pfeil. Meist überlege ich noch kurz, warum ich eine bestimmte Aufgabe heute (schon wieder) nicht geschafft habe und unterstütze mich darin, sie beim nächsten Mal zu erledigen, indem ich vielleicht noch eine Telefonnummer raussuche und dazuschreibe oder die Aufgabe in noch kleinere Happen teile.


The last double page is then used for my shopping list for stores that I only visit occasionally and for ideas for the next month, I write down what I would like to sew, what paper projects seem appealing and book recommendations.
That's it. Even if you are not planning or your process is completely different from mine, I hope this was still helpful and you liked reading! Thanks for looking!
***
Die letzte Doppelseite nutze ich dann als Einkaufsliste für Läden, die ich nur selten aufsuche und um meine Ideen für den nächsten Monat festzuhalten, was könnte ich als nächstes nähen, auf welches Papierprojekt habe ich Lust und welche Buchempfehlungen schnappe ich in diesem Monat so auf.
So. Das wars. Auch wenn ihr gar nicht plant oder ganz anders als ich plant, vielleicht war es ja an der ein oder anderen Stelle ganz hilfreich und ihr hattet Spaß beim Lesen! Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt!

January 13, 2016

12 of 12 in January 2016


1. On our way to the bus stop. *** Auf dem Weg zur Bushaltestelle.
2. Now: shower. *** Jetzt: duschen.
3. Classroom helper. Again. As every Tuesday. *** Helfer im Klassenzimmer. Wie jeden Dienstag.
4. Classroom wall. *** Auf der Außenwand eines Klassenzimmers.


5. Waiting in line. *** An der Kasse anstehen.
6. Charging. There will be a lot of waiting this afternoon. *** Geräte aufladen. Heute werden wir noch viel Wartezeit haben.
7. Cleaning the bathroom. *** Badezimmer putzen.
8. Ok. This trip didn't go as planned. *** Ok. Diese Fahrt lief nun nicht wie geplant.


9. But now he can finish his homework. *** Dann kann er jetzt noch seine Hausaufgaben fertig machen.
10. Funny fact: onions in the United States are huge. *** Lustige Tatsache: alle Zwiebeln in den USA sind riesig.
11. Loading up the dishwasher. *** Und noch die Spülmaschine befüllen.
12. He is reading his favorite book series to me. *** Er liest mir sein Lieblingsbuch vor: "Wir Kinder vom Möwenweg."

Caro sammelt wieder alle Teilnehmer in ihrer Liste.

January 4, 2016

My January goals. Meine Ziele im Januar.


During the last couple of months I was very successful in setting monthly goals and then breaking them down to weekly goals. In the past, I was known for wanting to do things but never actually doing them putting them off until it was too late. I am so over this hibernate mode and really want to use my time (of which I have plenty) more wisely because in the end, I am more satisfied after doing. This even includes cleaning and decluttering.

I am not so sure whether my goals for 2016 are far fetched but they feel doable. They are precise to a certain point. Each month, I will review and determine what went well, what I struggled with and how I want to continue in the next month.

For January my list reads as follows:
  • sew the blanket for Micha (I gave him a gift certificate for a handmade blanket two years ago for Christmas.)
  • finish the first photo album for my middle son Joshua
  • blog once a week
  • finish "The Bean Trees" by Barbara Kingsolver
  • write two letters and two cards
  • do sports four times a week
  • stick to cleaning routine
  • stop yelling
  • stick to budget - no impulse buys
  • journal daily
  • make 2 Project Life spreads from 2014 or 2015 (still need to catch up), make 2 spreads for 2016
When I started my list for the year, I totally forgot about Project Life. I still like it very much and want to continue for 2016, but there is still a lot of catch up to do for 2014 (beginning of the year) and 2015 (March-July, November & December). This on top of a "random" paper project might not work. I will see how that works out. Maybe I will define the paper project for the month to be Project Life sometime later in the year.

So the plan for the blog is to post my goals in the beginning of each month and see how well I did on last months goals. Then there will still be 3 posts each month to be filled with the projects that I created during the time. I am really looking forward to blog more regularly.

***** DEUTSCHE VERSION *****

In den letzten beiden Monaten habe ich mir jeden Monat kleine Ziele definiert, die ich dann in wöchentlichen Zielen umgesetzt habe und war damit recht erfolgreich. Ich bin ja eher dafür bekannt, vieles zu wollen, aber mich dann nicht aufzuraffen oder etwas so lange hinauszuschieben, bis es zu spät ist. Ich habe die Nase so voll davon und möchte meine Zeit (von der ich hier mehr als genug habe) sinnvoller nutzen, weil ich ja genau weiß, dass ich zufriedener bin, wenn ich etwas erreicht habe. Das gilt sogar für so langweilige Sachen wie putzen und aufräumen.

Ich weiß nicht genau, ob meine Ziele für 2016 viel zu weit hergeholt sind, aber wenn ich sie so anschaue und mit den letzten beiden Monaten vergleiche, scheinen sie mir machbar zu sein. Sie sind vor allem auch nicht so präzise, dass ich darin gefangen bin, sondern lassen mir jeden Monat einigen Spielraum. Jeden Monat überlege ich dann neu, schaue, was mir gut gelungen ist, was nicht so und vor allem, ob ich etwas ändern muss.

Meine Januarliste sieht also folgendermaßen aus:
  • die Decke für Micha nähen (Ich habe ihm vor 2 Jahren einen Gutschein für eine selbstgenähte Decke zu Weihnachten geschenkt.)
  • das erste Fotoalbum für Joshua fertigstellen und beschriften (Vielleicht könnt ihr Euch noch daran erinnern, meine neuentflammte Papierliebe kam ja ursprünglich daher.
  • einmal pro Woche bloggen
  • "The Bean Trees" von Barbara Kingsolver fertig lesen
  • 2 Karten und 2 Briefe schreiben
  • 4 Mal pro Woche sporteln
  • mich an meinen Putzplan halten
  • aufhören die Kinder anzubrüllen, bedeutet also konsequenter die Regeln einfordern und es gar nicht so weit kommen zu lassen
  • an unser Budget halten - insbesondere keine Spontankäufe tätigen, damit wir überhaupt sehen können, ob unser Plan realistisch ist
  • täglich schreiben
  • 2 Project Life spreads von 2014 oder 2015 machen und 2 spreads für 2016
Als ich mir meine Ziele für 2016 überlegt habe, hatte ich Project Life total verdrängt. Ich mag es immer noch gerne und möchte es in jedem Fall 2016 fortführen. Allerdings muss ich noch einiges von 2014 (der Anfang des Jahres) und 2015 (März bis Juli, November und Dezember) aufholen. Ich weiß nicht, ob ich das zusätzlich zum monatlichen Papierprojekt schaffen werde. Das schaue ich einfach mal, sonst wird eben das Papierprojekt irgendwann Project Life. Ich bin da ja recht flexibel.

Der Plan für den Blog ist es also am Anfang jeden Monats meine Ziele zu bloggen und zu sehen, wie ich im Vormonat abgeschnitten habe. Das lässt mir dann noch Platz für 3 weitere Blogposts im Monat, die ich mit den Projekten füllen kann. Ich freu mich aufs regelmäßige Bloggen, denn auch das erscheint mir machbar! Aber vielleicht liegt das ja auch an der Euphorie des neuen Jahres.