25. Februar 2013

Geburtstagsquilt




Vor zwei Monaten hat sich der mittlere Sohn ganz heftig in einen Fleece verliebt. Und wollte dringend eine Decke daraus. Das hab ich mir nicht zweimal sagen lassen: Stoff gekauft und Ideen entwickelt.

Das ist dabei herausgekommen. Eine sehr unruhige Fleeceseite und eine klar strukturierte Baumwollseite. Die Decke habe ich dann mit unterschiedlich großen Quadraten gequiltet. Ich bin sehr zufrieden, der Sohn auch.

Falls ihr Euch fragen solltet, warum der Sohn sich eine Decke bzw einen Stoff aussucht, der so mädchenhaft ist: das Kind liebt rosa, pink und lila. Aber in unserer Gesellschaft dürfen Jungs diese Farben nicht mögen. Gibt es irgendeinen Grund dafür? Wie kann ich dem gegensteuern? OK, hier bei uns ist es natürlich bunter als vielleicht in anderen "Jungen-Kleiderschränken", unsere Farben beschränken sich nicht auf das dunkelblau-braun-khakigrüne Farbspektrum. Darum muss ich das Kind nicht davon überzeugen, dass diese Farben schöne Farben sind. Aber die Umwelt kann ich nicht umkrempeln: die lilafarbene Hose, die er sich im vergangenen Frühjahr ausgesucht hat, bestand den Kindergartentest leider nicht. Irgendwie erschreckend: im Jahr 2013 sind wir hier absolut nicht liberal. Ich habe eher das Gefühl, unsere Gesellschaft befindet sich zurück auf dem Weg in die extreme Geschlechtertrennung und Prüderie. Schade!

Kommentare:

  1. Als Mutter zweier Söhne verstehe ich genau, was Du meinst. Diese Farbcodes für Jungen und Mädchen finde ich einfach nur grauslig. Zumindest in der Babyphase habe ich es mir nicht nehmen lassen, meine Söhne auch mal in weiblichere Farbtöne zu hüllen. Ich weiß noch, wie befremdlich sich die Verkäuferin damals geäußert hat. Später haben meine Kinder sich ohne mein Zutun zu typischeren Jungenfarben hin entwickelt, weil sie natürlich ein Gespür dafür entwickelt haben, was als gesellschaftsfähig gilt und was nicht. Das Verrückte ist ja, daß in den Niederlanden die Farbgebung in der Klamottenwahl für Babys genau umgekehrt ist: dort bekommen die Mädchen blaue Sachen, die Jungens rosa ;-). Übrigens: einen wunderschönen Stoff hat sich Dein Sohn ausgesucht! Die Decke ist sehr schön geworden.

    AntwortenLöschen
  2. jap recht haste und wunderschön die Decke....richtig buntig gibts hier nur noch Schlafis die sieht niemand außer uns *leiderpopeider*
    in der Schule gehen ja schon nicht mehr alle Schuhe *seufz*

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Ja, diese Farbbeschränkung für Jungs ist schade. Mein Sohn trägt gerade ein rosa Tüllkleid (wie seine Zwillingsschwester), ist laut eigener Aussage "Prinz" und erklärt der Puppe in seinem Arm seinen Traktor. :-D
    Aber selbst seine große Schwester, vom Kindergarten belehrt, "weiß" das Jungs ja kein Rosa und klein Kleid anziehen. Die Diskussion haben wir öfter. Der Nachbarsbub (5) mag ALLE Farben, sagt er, auch Lila und Rosa, nur Schwarz, Braun und Grau hasst er. Er wird leider auch belächelt bzw. bestaunt von den Mädels. Ich fand es stark, das hat er nämlich in der Umkleide der Sporthalle vor allen anderen Kindern erklärt.
    Man kann nur versuchen die eigenen Kinder toleranter zu machen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.
    Oder man holt die Erzieherinnen ins Boot und macht dazu Projekttage um Kiga.

    Liebe Grüße
    JetteCoquette

    AntwortenLöschen
  4. Ach Simone, du sprichst mir aus der Seele. Felix hat auch immer schon die bunten Farben geliebt und hat immer neidisch die Blümchenstoffe, die ich für Julia gekauft habe, begutachtet. Inzwischen geht der Trend von grau, blau, braun ja immerhin auch bei Jungs zum Colourblocking, so das eine rote Hose nicht mehr ganz so verpönt ist.
    Umgekehrt ist es leider jedoch genauso...Julia als Mädchen liebt es nach wie vor bequem, sportlich und schaut lieber in der Jungsabteilung als in der Mädchenabteilung, wo es meist nur eng geschnittene und auf Figur gebrachte Klamotten gibt (auch für 11-jährige!!!).
    Alles nicht so ganz einfach...aber wir können immerhin nähen und den Wünschen unserer Kinder ein wenig entgegenkommen. So bekommt Felix nach wie vor Shirts in kräftigen Farben (meist rot) wie er es sich wünscht. Dazu eine gesunde Portion Selbstbewusstsein...nicht immer einfach!
    Die Idee von Jette finde ich übrigens gut...Projekttage an denen wirklich mal hinterfragt wird, warum Jungs kein rosa tragen dürfen. Oder eben auch den Jungs diese Frage mit auf den Weg geben, wenn sie wegen der Kleidung ausgelacht werden. Denn eine Antwort hat so schnell sicher keine parat, denn "Rosa ist eine Mädchenfarbe" würde ich als Antwort nicht gelten lassen!!!

    Beruhigend ist es doch immerhin, dass er sich für zu Hause seine Wünsche bewahrt und in Form einer tollen Kuscheldecke erfüllt bekommt! Auch wenn es uns Mütter nicht so ganz zufrieden stellt.

    LG Uschi

    P.S.: Mir fällt zu diesem Thema übrigens noch der Film "Billy Elliot - I will dance" ein...grandios!
    http://www.kinofenster.de/filme/ausgaben/kf0102/billy_elliot_i_will_dance_film/

    AntwortenLöschen