4. Februar 2013

StarWars-Geburtstagsparty


Vor einer Woche am Samstag gab es hier eine große Geburtstagsparty. Ein StarWars-Geburtstag sollte es sein! Bisher war ich ja immer eine, die sich die Geburtstagspartys ohne große Vorbereitung aus dem Ärmel geschüttelt hat: "Wird schon irgendwie rumgehen, die Zeit!" Aber dieses Mal habe ich mir im Vorfeld einige Gedanken gemacht und ich muss zugeben: das hat das eigentliche Feiern schon wesentlich entspannter gemacht.

Neben dem obligatorischen StarWars-Pappgeschirr und den passenden Servietten, war eine Prüfung zum Jedi-Ritter geplant. Dazu habe ich bekannte Geburtstagsspiele umgetauft oder die Gegebenheiten vor Ort in die Prüfung einbezogen. So war die Sterngleiter-Fahrschule ein Hindernisparcours mit dem Roller oder die Sternentreppe das Raufklettern der Rutschbahn.

Höhepunkt des Geburtstages war sicherlich der Laserschwertkampf, der dann ganz schnell zu einem Kampf der Guten gegen den einen Bösen mutierte. Und die Jungs hatten so einen Spaß daran, mit ihren Schwertern auf Micha einzudreschen. Die Ideen und Inspiration hab ich mir bei pinterest geholt, da fand ich auch die lustigen Laserschwerter aus Poolnudeln. Zum Glück gibt es im Winter keine Poolnudeln zu kaufen, so daß ich auf Isolation zurückgreifen musste. Und das war ein wirklicher Glücksgriff: die Laserschwerter sind leicht und man kann niemanden damit verletzen. Die Laserschwerter hatte ich bereits vorbereitet und die Kinder durften sich dann am Ende des Tages ein Laserschwert mit nach Hause nehmen. Außerdem hatte ich noch ein schönes Faltheft aus Malvorlagen gebastelt. Diese Idee hatte ich einmal bei Tanja gesehen und nun endlich verwurstet.

Den Kindern hat der Geburtstag sehr gefallen. Ich werde mir merken, dass ich für diese Altersklasse mehr Gruppenspiele vorbereite, denn es war den Jungs schon furchtbar langweilig, wenn einer oder zwei eine Prüfung ablegten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen